Momentaufnahmen

Sei bewusst Deiner H(W)andlungen

Kapitel 2 – Buchstabenfunde

Kapitel 2 – Buchstabenfunde

Ein Werk entsteht …

Fang an zu schreiben … sagte ich mir und tat … das bereits im tiefen Gestern.
Aber mal der Reihe nach, also von Anfang an.
Am Anfang schuf … ich keine Buchstaben, das waren andere … die ersten Schriftzeichen, als Buchstaben definiert, … waren die Runen. Doch zuerst das wichtigste. Ein wichtiger Punkt, den ich hier schreiben muss, bevor er untergeht …

Herzlich willkommen und Danke, dass Du Dir Zeit nimmst, und bei mir vorbeischaust. Find ich Klasse.

Also, das, was ich mache, ist eher, … vorhandene Buchstabenfunde aufeinander gereiht loszulassen und Buchstabensammlungen daraus zu kreieren, also aus Wörtern ganze Sätze zu formen. Und zwar so. Dass, daraus wiederum Geschichten entstehen sollen. Macht so ziemlich jeder. Gut es gibt Ausnahmen, aber d.h. ja nicht das es nicht jeder Versuchen sollte. Fang an zu schreiben…
Warum ich hier mit meinem Blog beginne, hat den einen Grund. Ich habe mir einen Podcast von Anja angehört. Also Anja, ist eine gute Autorin und lebt irgendwo im Norden … apropos ich war mal in einer Stadt mit Namen Norden… Ganz schön hoch…ist Jahre her… Mindestens dreißig…wie es da wohl jetzt aussieht…
Zurück zum eigentlichen Thema… Ich werde mal versuchen, also alle paar … ein paar Mal im Monat… Also regelmäßig… Weiß noch nicht wie…aber regelmäßig …. Meiner einer beim Buchstabenfund über die Schreibschulter zu schauen …

Es wäre schön, Dich öfter hier zu finden. Ich freue mich über Deine Neugierde und über ein Feedback. Also, mein Bestreben liegt darin, am Anfang dieses Jahres 2022 meine ersten handgeschriebenen Zeilen in einem kleinen Taschenbuch und/oder E-Book der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Klein und fein. Daher bitte ich an dieser Stelle um etwas Geduld. Arbeitstitel und ein Manuskript in der Rohfassung sind verfasst.
Ich werde Euch … früh genug daran erinnern … … und mich selbst dabei. Da ich einer, meiner größten Kritiker bin, wird es einen kleinen Moment noch geben. Lese ich die Worte selbst. Entdecke ich viele Facetten, die es bei weitem … äh … noch breiter und in der Anzahl der Seiten nicht schmälern würde. Aber irgendwann ist ja auch mal gut … Oder? … vielleicht doch … auch nicht. Magst Du auch den Duft und das Blättern eines Buches? Etwas Geschaffenes in der Hand zu halten?

Ich hoffe, ich bin nicht zu sehr enttäuscht, wenn es in den nächsten Wochen … ja … echt passiert und ich meine erste Kreation in der Hand halte. Aber bis dahin … versuche ich mich in der findenden Zeit hinzugeben, und widme mich … meiner … Seen voller Ideen. Plots und Wendungen … voller Vorfreude …

Bis dahin und bleibt gesund … und bis bald … und … ja … mehr gibt es dann …

Lg … MrSwaeger

One thought on “0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Next Post

Kapitel 3 - Ein Buch wird geschreiben ...

Sa Jan 29 , 2022
Die Fülle an Seitenzahlen Ich besuchte gerade einen Blogbeitrag auf Instagram. Darin schreibt eine Autorin aus dem Norden. Wie ein Buch vollkriegen mit 200 Seiten? Ich erlaube mir gerade eine Gegenfrage: Wenn die Thematik stimmig ist, reichen da nicht 100 Seiten?Aber in diesem Beitrag wird ja darauf hingewiesen, dass 200 Seiten eine ganz schöne Masse […]
Das Pseudonym: MrSwaeger

Was auch immer es ist, es ist